02 December 06

GAMEBOY ORCHESTER bei Pong Mythos Museum für Kommunikation (Schaumainkai 53, Frankfurt) 21 Uhr. Gameboy Orchester

gbo.acrylnimbus.de

Mr Soul Patrol Jazztones Den Flyer gibt es unter

www.drpong.org

 

04 December 06

ZUCKER 2

Naxosgelände (Wittelsbacher Allee 29, Frankfurt) (Anfahrt/Wegbeschreibung auf der Seite)

Tür: 20.30; Beginn: 21 Uhr s.t. 5 Euro ACHTUNG: GETRÄNKE BITTE SELBST MITBRINGEN!

www.zuckerzucker.de

 

10 December 06

Organische Mechanik

 

Roland Etzin Organische Mechanik (frei improvisierter dreckiger Soundscape)

* Etzin wird mikrofonierte Field Recordings mit dem Klang von Maschinen verschmelzen.

Etzin ist in Köln geboren worden und lebt seit 1992 in Frankfurt am Meer.1997 begann er als Feldmusiker Geräusche über seine Mikrophone zu sammeln. Von freien Hörspielen bis zu Geräuschdokumentationen reichen seine Veröffentlichungen. Er ist Mitinitiator und Betreiber des Hörkunstlabel Gruenrekorder. Etzin beschreibt sich selbst als Kapitän eines Schiffes, welches nie an Land kommen will…

Freundschaft

radio.acrylnimbus.de

von 21 bis 22 Uhr auf Radio X (Frankfurt) Frequenzen: FM: 91,8; Kabel: 99.85

Live Stream:

www.radiox.de/files/radiox.m3u

 

13 December 06

2. TAG DES MONOPHONEN GERÄUSCHS eintritt frei | beginn 21 uhr

alle sind herzlich eingeladen, ihre old school synthesizer mitzubringen und ein stück oder ein geräusch auf ihnen zu präsentieren. auch taschenrechner und homecomputer sind willkommen, vorausgesetzt, die geräte sind 20-25 jahre alt.

forum für experimentelle elektronische neue musik

experimentalelektronik.de

tanzhaus west | gutleutstr. 294 | frankfurt s-bahn gallusw | 37er bus | barrierefrei

tanzhaus-west.de

myspace.com/tanzhauswest

 

16 December 06

Konzert Curmbox (Frankfurt) – Soundartrockband Beginn: 20.00 Uhr Ort: fluctuating images, Jakobstr. 3, Stuttgart C U R M B O X durchlief epochen und moden, ebenso wandelten sich die einschaetzungen durch befuerworter und gegner, die darin verderbnis, eitelkeit, spaeter eher taeuschung und unnatuerlichkeit witterten. solche in die geschichte zurueckreichenden aspekte kommen für die geplante, auf die moderne und insbesondere gegenwart zielende diskursive praxis insoweit in betracht, als damit die relativitaet und mithin wandelbarkeit kuratorischer ideale praesent bleibt, und insofern gerade systematische, auf heutige ausstellungspraktiken zielende fragestellungen darin hintergruende oder auch nachwirkende motive finden – hinsichtlich gewisser [auch medienwissenschaftlicher] stereotypen wie z.b. videokunst. obwohl der besuch jedem/r freisteht, gibt es je nach anlass, milieu, beruf, sexueller orientierung, geschlecht [gender] und alter unausgesprochene [in ratgeberliteratur freilich expressis verbis formulierte] normen. (Text: Curmbox) Weitere Informationen:

curmbox.org

und

www.curmbox.de

fluctuating images. contemporary media art e.V. Jakobstr. 3 70182 Stuttgart

T: 0711/5051114 M: 0163/2875953

E:

fluctuating-images@gmx.de

I:

www.fluctuating-images.de

 

December 06

Kunstraum Doppelzimmer lädt ein

Kunstraum Doppelzimmer lädt ein

 

27 KünstlerInnen und Schluß Ab dem 2. Dezember zeigt der Kunstraum Doppelzimmer Arbeiten von 27 KünstlerInnen. Zur Eröffnung und zu zwei weiteren Anlässen möchten wir Sie herzlich einladen (s.u.). 27 Künstlerinnen und Künstlern von überregionaler Bedeutung präsentierten in den letzten Jahren im Kunstraum Doppelzimmer ihre Arbeiten – von Malerei, Fotografie und Objekten bis zu Videoinstallationen. Die meisten von ihnen schufen speziell für das Doppelzimmer Editionen in kleinen Auflagen. Diese zeigt das Doppelzimmer nun in einer umfassenen Schau und gibt damit nicht nur einen Überblick über das vielfältige Programm, sondern auch die Möglichkeit, Kunst zu sehr erschwinglichen Preisen zu erwerben – für sich selbst oder für Andere. Und mit dieser Ausstellung verabschiedet sich der Kunstraum Doppelzimmer. Seit 2003 bis Ende 2005 unter der Leitung von Markus Lepper, in diesem Jahr kuratiert von Christian Fleißner, war das Doppelzimmer auch wegen seines doppelten Konzeptes, in den zwei Räumen jeweils zwei künstlerische Positionen (mit einer Ausnahme) einander begegnen zu lassen, ein zentraler Ort für aktuelle Kunst in Gießen. Zum Ende des Jahres muß es leider seinen Betrieb einstellen. Die Vernissage findet am Samstag, dem 2. Dezember, um 18:00 Uhr statt; am Sonntag, dem 17. Dezember, um 17:00 Uhr gibt es ein öffentliches Kuratorengespräch mit Markus Lepper und Christian Fleißner, und am 23. Dezember, dem Samstag vor Heiligabend, verabschiedet sich das Doppelzimmer mit einer Finissage ab 16:00 Uhr. Es werden den Umständen angemessene Getränke gereicht.

Die Ausstellung ist jeden Mittwoch und Samstag von 16 bis 19 Uhr geöffnet sowie nach Vereinbarung.

Kunstraum Doppelzimmer Ludwigstraße 33 35390 Gießen

www.doppelzimmer.li

 

06 November 06

zucker auf naxos

www.zuckerzucker.de

20.30 tür 21 beginn 5 euro naxos hallen wittelsbacher allee 29 frankfurt am main HÖ (live)

Die Hamburger Experimentalelektroniker KlasWar und Martin Moritz sind HÖ. HÖ entsteht, wenn man sich genau in die Mitte zwischen die Boxen setzt, zwischen Drones, Loops und Feedbacks. Zwischen Hörtest, Noise und Klangcollage. Zwischen Signal, Rhythmus und Melodie. Alle Sounds sind analog. Alle Stücke Improvisation. Tonträger werden von den Herren R&S aus FFM gespielt.

 

10-12 November 06

brandstifter

 

branstifter

 

22-25 November 06

Das kleine Field Recordings Festival. 22.-25. NOVEMBER 2006, BERLIN

www.kleine-frf.blogspot.com

22.11.06

Der erster Tag: Lasse-Marc Riek, Totstellen, Derek Holzer, Rauschpartikel und Marcel Türkowsky werden ihre Geräusche aus aller Welt in Klangkompositionen zusammen bringen. Wendel, Schlesische strasse 42, Berlin-Kreuzberg

www.nstp.de

 

23.11.06

Der zweite Tag: Wir werden bei Tape Only zu Gast sein. Im Rahmen einer halben Stunde, wird jeder seine schönste, skurillste oder spektakulärste Aufnahme abspielen und einige Worte dazu verlieren. Kule, Auguststrasse 10, Berlin-Mitte

www.tapecare.blogspot.com

 

24.11.06

Der dritte Tag: Eröffnen wir „das kleine field recording cafe“. Beim Genuss von Kaffee und Kuchen oder einem guten Bier, kann man sich mit den Field Rekordern unterhalten. Sowohl Lasse-Marc Riek, Gründer des Gruenrekorder Label in Frankfurt, welches auf Field Recordings spezialisiert ist; als auch Derek Holzer, Mitinitiator der Soundtransit.nl- Website, können anhand von Klangbeispielen aus aller Welt dem interessierten Zuhörer, das Feld der Phonographie näher bringen. t.b.a.

 

25.11.06

Der vierte Tag: Das Thema dieser Veranstaltung lautet Berliner Klanglandschaft. Jetzt wo unsere Festival-teilnehmer schon einige Tage mit ihren Ohren unterwegs sind, werden sie ihre städtischen Aufnahmen in einer neuen Komposition zu Gehöre bringen. FACTORY-BERLIN, Edisonstraße 63, 12459 Berlin factory-berlin.de

 

26.11.06

Der fünfte Tag: schliessen wir ab in das Karmanoia theater in Neuköln. Und an diesen Punkt beenden wir die kurze Klang-Reise durch die Stadt und werden die letzten Eindrücke und das erste Fernweh in Form einer Klangerzählung als Abschied gestalten. mainzerstrasse 5, neuköln

gaya.karmanoia.de

Festival Teilnehmer: Lasse-Marc Riek, Derek Holzer, Rauschpartikel, Totstellen und Marcel Türkowsky, Patrick Franke, Marek Brandt (aka) triPhaze.

 

October 06

Into the Green The Gruenrekorder label is presenting field recordings in full glory.

www.tokafi.com

 

October 06

Kurze Notizen zu zwei Compilations und eine Empfehlung.

www.quietnoise.org

 

 

06>07 October 06
sbc

 

www.acrylnimbus.de

 

25 October 06
Gruenrekorder Hörkunstfestival # 04 Musique concrète// Field Recordings & Soundscapes///

gruenrekorder

 

zu Gast im forum für experimentelle und elektronische neue musik

Tanzhaus West, Gutleutstrasse 294, Frankfurt am Main

21:00 /// 12 Euro /10 Euro ermäßigt

erste stimmen der künstler auf radiox 25.10.06 ab 18:00

www.radiox.de

Pressemitteilung für die Veranstaltung

 

www.experimentalelektronik.de

tanzhaus-west.de

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren an Veranstaltungsorten wie dem Atelier Frankfurt und dem Hafen2 findet das Labelfestival 2006 in Kooperation mit dem forum für experimentelle elektronische neue musik auf dem Milchsackgelände im Westen Frankfurts statt. Auf dem Plan stehen fünf Konzerte hochkarätiger Musik. Neben der aus dem fernen Australien eingereisten Kollaboration Anthea Caddy and Thembi Soddell und dem Niederländischen Klangkünstler Rinus van Alebeek bestreiten nationale Künstler das Programm. Zu ihnen gehört Patrick Franke aus Leipzig, der sich bereits seit zehn Jahren der Geräuschmusik verschrieben hat. Das Frankfurter Label Gruenrekorder, Sammelbecken für Hörkunst, wird an diesem Abend durch Roland Etzin und Initiator Lasse-Marc Riek vertreten.

 

Anthea Caddy and Thembi Soddell// Australia

Anthea Caddy and Thembi Soddell// Australia

 

Bringing together the textural and dynamic capabilities of the cello, with an extensive palate of sampled and abstracted found sounds, this collaboration between Australian sound artists Anthea Caddy and Thembi Soddell generates a provocative and tense sonic world. Their work embraces the nature of opposition, fusing the extremes – noise and quiet, composed and improvised, acoustic and electronic – to become a unified yet unstable sound, laced with subtlety, aggression, chaos and intrigue. The duos unflinching dedication to exploratory music incorporates sonic, spatial and performative gestures into a singular act of extreme expression. There is a noesis involved in experiencing their work, a knowing that is sub-conscious, and teases the liminal points of perception and awareness. More information at:

cajid.com

 

Rinus van Alebeek// Niederlande

Rinus van Alebeek// Niederlande

 

Sowohl in der experimentellen als zeitgenössischen Musik ist es Brauch um Klänge aus der Umwelt in Kompositionen zu verwenden. Dank des Triumpfes der Technik ermöglichen digitale Zusatzgeräte eine polyformelle Umarbeitung von dieser Aufnahmen. Ständige Neu-Entwicklungen haben für eine Säuberung gesorgt die jedoch für manche Ohren auch eine Entzauberung des Klanges bedeutet. Alebeek wird mit unterschiedlichen Tonbandgeräten und Cassetten improvisieren. Die gemeinen Aufnahmen aus der Alltäglichkeit, von Reisen und von makrologisierten Geräuschen sind alle analogem Ursprungs, also erfüllt vom Rauschen der Zeit. Der Anblick der Geräte erzeugt fast musealen Reiz, bietet sicher einen Einblick in eine Vergangenheit, die für manchen unter uns so nahe wie der gestrige Tag ist. An diesem Abend wird der Niederländische Klangler eine Spontankomposition zustandebringen, die einen ganz speziellen Hörspielcharakter hat. Rinus van Alebeek war in den Neunzigern in Holland als Schrifsteller bekannt. Aus literär-politischen Gründen brach der Verleger den Vertrag, womit er von der literarischen Bühne verschwand. Anfang 2000 wechselte er zur Klangart. Seine Arbeiten wurden schnell von den ersten Hometape-Pionieren Zan Hoffman und Jeff Surak erkannt. Die beiden veröffentlichten sämtliche seiner (Gemeinschafts)Arbeiten auf ihren Labeln ZH27 und Zeromoon.

no-bf.blogspot.com

 

Patrick Franke//Leipzig

Patrick Franke//Leipzig

 

bewegt sich mit Kompositionen und Klangkunst im Feld der elektroakustischen Musik zwischen Konzept und Experiment. Der Ausgangsmaterial der meisten Arbeiten sind Feldaufnahmen, computergenerierte Klänge sowie herkömmliche Instrumente (z.B. Mallets, Klavier) die in unveränderter Form beibehalten oder in kleinste prozessierte Teilchen oder befremdliche Geräusche umgeformt werden. Dabei soll nicht eine auditive Reise geschaffen werden, sondern eine Betrachtung des Klanges in seiner isolierten, neuen Form und seiner Verbindungen, welche in den Kompositionen ihren benötigten Raum bekommen. Dabei entsteht oft eine seltsame Atmosphäre von Leerräumen in denen spärliche, kurze Impulse und langsame, sehr dichte Klangereignisse erscheinen. Struktur und Klang entstehen oft nach einer genauen Vorstellung die von Beobachtetem abgeleitet werden oder konstruiert sind. Dazu Patrick Franke: „Ich versuche, sämtliche Erscheinungen im Zusammenhang zu begreifen, sowohl Strukturen, Bewegungen, Verhältnisse , Zustände, Abläufe, Spannungen und deren Wirkungen, um diese zu projizieren oder ebensolche zu konstruieren. Dabei findet niemals eine bloße Abbildung statt.“ Patrick Franke hat mit unterschiedlichen Projekten etliche CD.R veröffentlicht, in verschiedenen Ausstellungen Klanginstallationen realisiert und bestreitet regelmäßig in Kollaborationen und als Solo-Performer live Konzerte. Seit 2004 betreibt er ein Label für elektroakustische Musik namens ALULA TON SERIEN und veranstaltet in Leipzig die gleichnamige monatliche Konzertreihe. Der aktuelle Schwerpunkt seiner Arbeit liegt bei Aufnahmen diverser Orte, Räume und Subjekte. Diese Aufnahmen werden zu einem großen Teil in unveränderter Form präsentiert.

www.alulatonserien.de

 

Roland Etzin//Frankfurt am Main

R. E. //Frankfurt am Main

 

Roland Etzin ist in Köln geboren worden und lebt seit 1992 in Frankfurt am Meer. Seit 1997 begann er als Feldmusiker Geräusche über seine Mikrophone zu sammeln. Von freien Hörspielen bis zu Geräuschdokumentationen reichen seine Veröffentlichungen. Er ist Mitinitiator und Betreiber des Hörkunstlabel Gruenrekorder. Etzin beschreibt sich selbst als Kapitän eines Schiffes, welches nie an Land kommen will… Seine letzte Arbeit bezog sich auf das Grenzgebiet Spanien, Gibraltar und Marocco. Etzin wird mit unbearbeiteten akustischen Feldaunahmen aus der Umgebung Cardiff/England, welcher er dieses Jahr festgehalten hat, einen frei improvisiertem Soundscape vorstellen.

www.gruenrekorder.de

 

Lasse – Marc Riek//Frankfurt am Main

Lasse - Marc Riek//Frankfurt am Main

 

Lasse – Marc Riek bedient sich in seinem Schaffen unterschiedlicher Ausdrucksformen. Seine interdisziplinären Werkgruppen setzen sich aus Bildender Kunst, Umweltschutz, Klang-, Aktions- und Konzeptkunst zusammen. Die Werkgruppen stehen in enger Beziehungen zueinander. Sie ergänzen und bereichern sich, wie der Mensch, von der Natur hervorgebracht, sich in steter Wandlung befindet und Teil des natürlichen Werdens und Vergehens ist. Im Bereich der KlangKunst bewegt Riek sich auf dem Schwerpunkt der Akustischen Ökologie und der Bioakustik in Form von akustischen Feldaufnahmen der Gesellschaft und Natur. Seine Musik wird mit dem Mikrophon aufgenommen; und zwar solche, die im Zufall passiert, von der Umwelt oder den Tieren produziert. Bei dem Versuch, sich dem archaischen Klang zu nähern arbeitet Riek mit Forschern, Ökologen und Musikern zusammen. Seit 1996: Zahlreiche Tonträger-Veröffentlichungen auf diversen Labeln. Seit 1999: Konzerte, Performances, Installationen in Museen, Galerien, Kirchen und Off-spaces. Seit 2000: Symposien/ Artist in Residence/ Stipendien/ Austellungen in Deutschland, Finnland, Bosnien/H., Frankreich, England, Polen und Afrika. Seit 2003: Mitinitiator der Plattform und des Labels „Gruenrekorder :: Sammelbecken für Hörkunst“, welches sich auf Soundscapes und Fieldrecordings konzentriert. Seit 2006: Audio-Lectures an Universitäten und Kunsthochschulen in Deutschland wie z.b. Universität Hamburg/Theologischem und Musikwissenschaftlichen Institut und der HFBK Braunschweig/Studio für Klangkunst 2007: Arbeitsstipendium und Lehrtätigkeit für Klangkunst in Finnland

www.lasse-marc-riek.de

 

photos by Jens Rosenfeld

 

photos by Jens Rosenfeld

 

photos by Jens Rosenfeld

 

September 06

NYSAE New York Society for Acoustic Ecology presents Ghots in the machine//Field Recordings Digger at an isle/Greece from Lasse-Marc Riek/Germany will play at giant ear)))

download:

www.free103point9.org

www.nyacousticecology.org

Giant Ear)))Brooklyn,NY/USA The New York Society for Acoustic Ecology (NYSAE) is a membership organization dedicated to exploring and promoting public dialog concerning sound in NYC. NYSAE is a chapter of the ASAE, part of the WFAE.

 

08 September 06

waldlust

 

20:00 Ralf Steinbrüchel & waldlust (Schmitt/Riek) live at geräuschwelten/club cuba/münster Ralf Steinbrüchel: Ralph Steinbrüchels Fähigkeiten liegen in der Fokussierung auf Details. Er ist mit seiner konzentrierten Arbeit zu einem der wichtigsten Vertreter des sogenannten Microsound geworden und veröffentlich auf angesagten Labels der Szene wie l_ine (von Richard Chartier betrieben) oder raster-noton. Seine grau-kriselnden und tanzenden Klangflächen entführen den Hörer in eine Welt voller digitaler Eisblumen und surrender Kabel. waldlust: improvisation with electronic and biological material waldlust aka tobias schmitt and lasse-marc riek from frankfurt upon the forest construct their acoustic mother soil while walking in the hills surrounding frankfurt and drinking at the promenade of bourgeois frankfurt. both are children of experimentation. archive material from field recordings and (fragments of) scores are formed by means of improvisation. listen:

http://www.waldlust.org/mp3/3.mp3

Geräschwelten at cuba Achtermannstr. 12 48143 Münster

www.geraeuschwelten.de

www.waldlust.org

 

14 September 06

Waldlust :: Krachgarten Live #01 Waldlust aka Tobias Schmitt and Lasse-Marc Riek from Frankfurt upon the forest construct their acoustic mother soil while walking in the hills surrounding Frankfurt and drinking at the promenade of bourgeois Frankfurt. Both are children of experimentation. Archive material from field recordings and (fragments of) scores are formed by means of improvisation. Listen:

live_at_radio_x_frankfurt-main.waldlust.mp3

rotari club Berliner Str. 50-52 (Hochplateau) Offenbach S-Bahn Marktplatz Mo-Do 21-1 Uhr; letzte S-Bahn 0:31 Uhr

 

17 September 06

Harmonie und Anmut. Momente der Stille. Sinn und Verstand. Kultur und Wahrheit. Kunst und Können. Leichte Unterhaltung. KlasWar und Martin Moritz spielen Etüden auf Fernseher, Radio und Küchengerät. Sonntag | 17h Galerie Trottoir Hamburger Hochstraße 24 (um die Ecke vom Hein-Köllisch-Platz) Eintritt Frei

www.dadadenada.org

www.myspace.com

 

29-30 September 06

rec. Ein Phonographie Projekt workshop | lecture | concert

rec.

 

weezie

Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig 29.09.2006 11:00 field recording workshop: _short introduction (microphons, recorder and tools) _field recording walk/bicycle tour 20:00 field recording lectures: lasse-marc riek | frankfurt a.m. _theme: „listening room church“ patrick franke | leipzig _presentation of selected field recording projects 30.09.2006 21:00 field recording concerts: -field recordings from the workshop -lasse-marc riek | frankfurt a.m. -patrick franke | leipzig

 

weezie

 

weezie Galerie für Zeitgenössische Kunst | Karl-Tauchnitz-Straße 11, Leipzig

www.gfzk.de

www.hgb-leipzig.de

 

10 August 06

Freiluft-Konzert Knüppel/Schmitt Donnerstag | 20:00 bis 20:30 Westhafen auf der Mole Getränke bitte mitbringen Google Earth Link & Koordinaten:

maps.google.de

 

13 August 06

Radio Freundschaft

radio.acrylnimbus.de

 

25 – 27 August 06

fresh 2006

Fresh 2006 Design im Citypark „Anlagenring“, Frankfurt am Main Neben vielen Ausstellern und ihren Exponaten setzt die Kommunikationsagentur Pont9 zusammen mit dem Klangkünstler Lasse-Marc Riek eine „psychoakustische Entführung“ um, in der sie die Hörer auf eine hörbare Schussfahrt aus dem Stadtpark-Idyll hinaus in Krisengebiete und Verkehrschaos führen. Dieses wird über div. Funkkopfhörer für den Hörer erfahrbar.

www.pont9.de

fresch-frankfurt.de

 

 

July

Audioportal Freier Radios

freie-radios.info

freie-radios.info/mp3

LP Review/ „Finnish Snow-Walks and Dances“ Captures the „poetic universe of snow“.

www.tokafi.com

GONZO (Circus) magazine # 75

www.gonzocircus.com

www.dhabirecorder.com

 

1. July 06 „Feldmusik“ Pressemitteilung für die Veranstaltung am 1. Juli 2006 Galerie ArtPa – Kunst und Bauschlosserei (Leipzig) Beginn: 19.00 Uhr

pdf – Din A3

feldmusik

Präsentiert von den Labeln „Gruenrekorder“ (Frankfurt am Main) und „Privatelektro“ (Leipzig) Soundscapes und akustische Feldaufnahmen von Mensch, Tier und Landschaft Vorstellung der aktuellen Veröffentlichung „Recorded in the Field by…“ – Feldaufnahmen-Sampler, erschienen bei Gruenrekorder Inhalt: Im Rahmen der Veröffentlichung „Recorded in the Field by…“ werden die Künstler Marek Brandt/Leipzig, Roland Etzin/Frankfurt am Main, Daniel Knef/Koblenz und Lasse-Marc Riek/Frankfurt am Main mit unterschiedlichen Arbeitsweisen und Gerätschaften das Thema der akustischen Feldaufnahme und den daraus entstehenden Soundscapes in Form von Konzerten, Vorträgen und Installation mit eigenen Arbeiten vorstellen. Neben ihnen haben noch weitere 11 Künstler aus den Ländern England, Frankreich, Lettland, USA, Kanada und Australien teilgenommen. Die CD wird in Form eines Audiomixes mit Redebeiträgen vorgestellt. Programm: 01 Konzerte (Brandt/Etzin/Knef/Riek) 02 Audio-Installation (Brandt) 03 Release-Vorstellung (Riek)

artpa.de

gruenrekorder.de

privatelektro.de

 

11. July 06

Hörraum Kirche Ein AudioVortrag von Lasse-Marc Riek /Frankfurt am Main Ein Audio-Projekt zu Themen der Klangkunst wie Field Recordings, Soundscapes und die immer wichtiger werdende Akustische Ökologie. Seit 2003 arbeitet Riek an dem Projekt und erforscht Stille/Lärm sowie Innen/Aussen im Hörbereich der Kirche in Europa. Dazu wurden akustische Feldaufnahmen in Deutschland, Holland, Finnland, Frankreich und Bosnien/Herzegowina vorgenommen. Diese werden anhand von Redebeiträge und Audiobeispielen vorgestellt. 16:00 Studio für Klangkunst Gebäude 05 Raum 205/206 Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

HÖRRAUM.pdf

www.hbk-bs.de

 

22. July 06

neonfruit

Gruenrekorder live auf dem Straßenfest in der Koblenzer Straße / Gallus

www.neonfruit.de

 

29. July 06

Sommerfest im Kunstverein Giessen Konzert von Lasse-Marc Riek Feeding Buzzes | Lasse-Marc Riek Bioakustische Kompositionen über europäische Fledermäuse Feldaufnahmen: Mittels Stereomikrophon und Ultraschallfrequenz-Detektor wurden seit Mai 2003 Ortungsrufe und Soziallaute von Fledermäusen gesammelt. Soziallaute wie z.B. Kommunikation zwischen Mutter und Kind sind für das menschliche Ohr wahrnehmbar. Ortungsrufe, die der Orientierung und der Jagd dienen, bewegen sich im Ultraschallbereich und sind für den Menschen nicht hörbar. In Zusammenarbeit mit Fledermausforschern des Naturschutzbunds Kreis Segebergs wurden bei Netzfängen und mehreren Exkursionen Rufe div. Fledermausarten aufgezeichnet. Detektor: Das Gerät wandelt die für das menschliche Ohr unhörbaren Ultraschallfrequenzen (Töne höher als 22kHz) in hörbare Laute um. In Echtzeitaufnahme sind Klicklaute hörbar, die mit Hilfe der Zeitdehnung in nasse oder trockene Zwitscherlaute umgewandelt werden. Das aufgezeichnete Material wurde analog und digital bearbeitet und kompositorisch umgesetzt.

lasse

kunstverein-giessen.de

ab 15 Uhr im Neuer Kunstverein Gießen e.V. Ecke Licher Str./Nahrungsberg 35394 Gießen Gefördert durch das Kulturamt der Universitätsstadt Gießen

 

30. July 06

nysae

NYSAE New York Society for Acoustic Ecology presents WIND POWERed works field recordings or compositions based on field recordings flagpole@amrum from lasse-marc riek/germany will play at giant ear))) July 30th, 7-9pm (EDT). Playlist will be at

www.nyacousticecology.org

Giant Ear))) atâ¨154 W. 9th St. #1â¨Brooklyn, NY 11231

 

June 06 CD Review | „Recorded in the Field by…“

brainwashed.com

 

June 06 CD Review | „Der Michel und der DOM“

www.tokafi.com

 

3+4. June 06

Private Autonummern mit horstundireneschmitt Performance von h.i.s. zum Thema PRIVATSACHE! auf dem 32. Open Ohr Festival Zitadelle Mainz Sa. 3. + So 4. Juni 2006, 14-19h, im Volvo MZ TC 451 auf der Hauptwiese Um persönliche Anmeldung für 1-2- Personen vorOrt oder per Email wird gebeten! Die Performancegruppe h.i.s. aus Mainz und Norden, Ostfriesland öffnet an Pfingsten eines der heiligsten aller Privaträume: ihr Auto. Dort werden jeweils 1-2 BesucherInnen aus einem Performancemenü eine Nummer wählen und ganz intim gemeinsam mit h.i.s. als Akteure einer exklusiven Privatvorstellung einnehmen.

www.openohr.de

openohr

 

15. June 06

Einladung zur Freiluftausstellung BLICKACHSE 06 15. – 18. Juni, im Schlosspark Worms-Herrnsheim **mit FUNDZETTELBACH, eine LandArt-Installation der Asphaltbibliotheque sowie Aktion Austauschbüro für Fundzettel mit Brandstifter* *Fundzettel zur Einlieferung in die Sammlung gegen Zertifikat oder zum xerografischen Austausch erbeten:** Do. + Fr. 18:00h, Sa. + So. 18:30h am Aktionsstand, Schlosstreppe. ** Weitere Infos zu den beteiligten 60 Künstlern aus 11 Ländern, Kunstpreis und Rahmenprogramm:

www.blickachse.de

Asphaltbibliotheque:

www.europenner.de

blickachse 06

 

16. June 06

Radio FSK,Hamburg Interview und Vorstellung div. Audio-Arbeiten Lasse-Marc Riek zu Gast im Studio des Hamburger Radios FSK in der Sendung klingding von Heiner Metzger 93.0 mhz/101.4 mhz, 22:00 – 0:00

www.hierunda.de

 

17. June 06

Konzert :: sounds from the field soundscapes aus field recordings von 2000 – 2006 Lasse-Marc Riek Frankfurt am Meer

www.hierunda.de

im Anschluß an das Konzert: Mit den Augen hören / Teil IV ¨Optophonetische Filme von der klassischen Avantgarde bis in die Gegenwart. Eine Vorschau auf das Sonderprogramm ‚Klang der Bilder – Visuelle Musik‘ beim diesjährigen Internationalen Kurzfilmfestival. Mehr Informationen unter

www.shortfilm.com

Sa., 21:00 Kunstraum Blinzelbar Große Bergstrasse 158 22767 Hamburg

www.hierunda.de

 

19. June 06

Vortrag :: HörRaum Kirche Ein AudioVortrag zu Stille und Lärm in Kirchen Lasse-Marc Riek , Frankfurt/Main Eine Veranstaltung im Rahmen des Seminars „Theologische Musikbetrachtung der Gegenwart“ Mit freundlicher Unterstützung der Fachschaft Ev. Theologie Hamburg 14:00 Musikwissenschaftliches Institut der Universität Hamburg Neue Rabenstraße 13 Raum 7

 

29. June 06 29.06.-02.07.2006 AudioCouch stellt Hörspiele und Soundscapes vor! Z.B. IcelandScapes von Lasse-Marc Riek zu hören auf dem Fusion Festival

www.fusion-festival.de

 

21. May 06

gran où lée live set at „Kulturtage Ehrenbreitstein“, 13:00-17:00, Maehlerplatz, Koblenz-Ehrenbreitstein

 

23. May 06 gran où lée performance at „Poetry Slam“, 20:00, Circus Maximus, Koblenz

 

25. May 06

bookscape

 

 

25. May 06

2nd international string summit music for one fnessnej

www.fnessnej.de

sparwasser rocksystem

sparwasser.org

lasse-marc riek

gruenrekorder.de

www.experimentalelektronik.de

MUSIC FOR ONE is stark and simple guitar motifs that draw melodic inspiration from old acoustic blues and Erik Satie. They mingle with a modern experimental aesthetic that is created live in front of the audience with a guitar, effects, and bits from the hardware store. As chaotic as the times we live in, it can change at any given moment, effects boxes twisting the emotive tones into a cavernous roar of feedback and throbbing clicks. Light and dark, loud and quiet, it’s somewhat comforting to know that a guitar can still confuse and enchant an audience. MUSIC FOR ONE is Sherry, a Canadian now living in London, and she has played on bills alongside artists such as AGF, Sunn0))) and Hanged Up. In Autumn 2005 she toured the UK with cellist, Bela Emerson. Available for the tour will be a newly released 3″ CD from the Japanese label, Duotone, featuring a remix by Justin of Do Make Say Think. She also has a 7″ record on Seren Records and 3 self-released CDs with the newest album „OKeh“ reviewed in the April 2006 issue of the Wire magazine. MUSIC FOR ONE, will be performing as part of a collaborative, interactive visual project with video artist Mari King and animator/artist Neng Yu. FNESSNEJ instrumentalmusik.elektronik.postrock ++ darmstadt.köln ++ gitarre.gitarre.bass.synth.schlagzeug.laptop SPARWASSER ROCKSYSTEM Jorgen Sparwasser (PhD) was born 1965 in Frankfurt/Main and works and lives now in Fredersdorf near Berlin (Germany). He is an independent curator and author focussing on media art, net cultures in Central Europe. After spending four years in Paris (1982-86) he studied European Cultural Studies, Arts, Political Science, and Art History at the Free University Schkeuditz and The University of Hogestraat (M. Weiss scholarship 1992); 1996 M.A. thesis Neue Schkeuditzer Kunst (ZKM) – analysis of their artistic strategies in the context of German Democratic Republic in the 1980s (published 2002). 1998-2000 PhD grant of the Berlin Senate (BaFöG). 2000-2001 lecturer at the Institute of Netzworks Culture at the S. Niederer University, Gent, Belgium. 2002-2004 guest-lecturer at the Hochschule für Gestaltung und Töpferei (HfG) Offenbach. In 2004 he completed his PhD degree at the Institute of Schkeuditz, dependance of the Humboldt University, Berlin, Germany. His dissertation, entitled Objects in the Mirror may be Closer Than They Appear: Networks Cultures in a Ferrari’s Rear Window, researches a paradigmatic shift in the way artists reflect the historical avantgarde and the notation of utopia in visual and media art projects of the 1980s and 1990s in (ex-) German Democratic Republic and Belarus. LASSE-MARC RIEK plays post-rock from 1999-2006 21:00 | tanzhaus west

www.tanzhaus-west.de

eintritt 8 euro

 

27. May 06

kunstzwergmesse

 

KunstZwergMesse im KUZ//Dagobertstr. 20b//Mainz Samstag 27.5, 12 – 18 Uhr Gruenrekorder – Label für Hörkunst bietet dort sein Programm 2003-2006 in Form von Tonträgern an. Weitere Aussteller: 1¤ für Deutschland (Kassel), Artlines Company (Zweibrücken), Elffriede (Wien), Nikolaus Hönig (Mainz), Illumix Cyberspacebrillenshow (Köln), Kerstin Lichtblau (Frankfurt), Malfabrik (Mannheim), kombinath der vordenklichkeit (Münster) monochrom (Wien) SuperartTV (Neuhofen), Rauties Art Kiosk (Hanau), Dr. Treznok (Mainz), V.E.B. Freie Brandstiftung (Mainz)

www.kunstzwerg.net

 

kunstzwergmesse

 

17. April 06

EINE HERZLICHE EINLADUNG DER ALTEN FEUERWACHE // KONZERT UND FINISSAGE AM OSTERMONTAG | 20 UHR LASSE-MARC RIEK: »loopadelica and soundscapes: 250jahre mozart!« EINE LIVE-BEARBEITUNG ANLÄSSLICH DER FINISSAGE VON GREATEST HITS DIE AUSSTELLUNG ZUM MOZART JAHR KURATOR: LOTHAR KRAUSS 12.03. – 17.04.2006 ALTEFEUERWACHE BRÜCKENSTRASSE 2 / 68167 MANNHEIM

www.ALTEFEUERWACHE.com

 

April 06

New releases from fieldmuzick.net // Hello to you all. I’ve released 2 new mini album on fieldmuzick. giesela is the opener, and weaves a carpet of time from the noises and tones she finds – as ifthese were made of cloth. The second is my own first „solo“ release with some relaxing streetnoise. You will find on http://www.fieldmuzick.net free bonus mp3 and additional information, all without to own the releases itself. BUT the circle is closing if you listen to the CD-R’s :-). So hurry up to order one of 50 coloured mini CD-R’s release. If the first edition sold out, all the tracks will turn to free downloads. So hurry up. > Please spread this message to people they might interested in field recordings and experimental music. + Here are the releases:

www.fieldmuzick.net/giesela-rot

www.fieldmuzick.net/marcus-obst-trafic-tonalite

hanks and greetings to all marcus

 

24. April 06

Gruenrekorder Release Nacht

gruenrekorder

 

@ ausstellungsraum hafen+rand //galerie auf st.pauli friedrichstraße 28 //hans-albers-platz //hamburg 24. April 2006 //21:00 Das Label für Hörkunst stellt seine akuelle Veröffentlichung: Recorded in the field by… //raw field recordings from the world! Field Recordings von Aaron Ximm, Chris Watson, Derek Holzer, Yannick Dauby, Costa Gröhn, Jen Morris, Marek Brandt, Gabi Schaffner, Robert Curgenven etc.. Schaffner und Riek geben Einblicke in die Welt der Geräusche anhand von Redebeiträgen, Lichtbildern und einem Audiomix aus dem vorliegendem Album. Programm: – Gabi Schaffner/Hamburg/Vortrag in Wort und Bild – Lasse-Marc Riek/Frankfurt am Main/Vortrag in Wort und Ton

www.hafenrand.com

 

09. March 06

globalRADIO Berlin Wir streamen nun / We stream now Donnerstag / Thursday | 09.03.2006 | 15:00 h – 24:00 h Freitag / Friday | 10.03.2006 | 15:00 h – 24:00 h Samstag / Saturday | 11.03.2006 | 15:00 h – 24:00 h globalRADIO BERLIN 09.03. – 11.03.2006 globale06 | ACUD | Berlin

www.gradio.org

globalRADIO STREAM live!

www.gradio.org

 

12. March 06

Sonntag, 17 Uhr, Clubraum 2, 10. Buchmesse im Ried, Altrheinhalle Stockstadt/Rhein liest: Dirk HuelsTrunk Rtzenpoink! Spoken Word Poetry & Aktionspoetische Performances, dumpfe Gesänge vom Leben im DadaEUTSCHland, in Klangräumen mit leeren Kühlschränken. LAUTpoesie stolpert durch TrashLYRIK, meditative SprachTEPPICHE gurgeln absurd. Unmittelbar davor (16 Uhr) am gleichen Ort liest Kult-Herausgeber und Autor Ali Schrybyr. Man könnte also an einem trüben verschneiten Spätwintersonntag einen Familienausflug ins Ried machen und sich an schöner Literatur und schönen Büchern wärmen. Die Messe ist von 10-18 Uhr geöffnet. In Stockstadt gibt es einen S-Bahn Halt.

 

13. March 06

Mozart // Greatest Hits

mozart - greatest hits

 

FEUERWACHE MANNHEIM BRÜCKENSTRASSE 2, Mannheim

www.altefeuerwache.com

Ausstellung von Sonntag 12.03.2006 – Montag 17.04.2006 Vernissage am Samstag, 11. März 2006, um 20.00 Die Ausstellung zum Mozart Jahr Vernissage mit Pilipp Mosetter am 11.03. 20 Uhr „Lange Nacht der Museen“ am 18.03., ab 18 Uhr Finnisage mit Livekonzert am 17.04. um 20 Uhr Der Kunstraum stellt sich dennoch der Herausforderung: Unter dem Titel „Greatest Hits“ werden ca. zwanzig Künstlerinnen und Künstler das Mozart-Jahr mit ernsthaften, liebevollen, skurilen, boshaften oder auch schlicht albernen Kommentaren bedenken. Lasse-Marc Riek wird sich mit einer Soundinstallation, einer erwerbbaren CD-Edition (12/12) und einem Konzert mit dem akustischem Thema Mozart beschäftigen. Dabei ist auch die Designer/Künstlergruppe „Von Herzen“. Sie hat dazu nicht nur Ausstellungstitel und Plakat gestaltet – ihre vier Mitglieder werden auch versuchen, den Kunstraum in der „Lange Nacht der Museen“ am 18. März partyzauglich zu gestalten. Einen besonderen Auftritt können die Besucher der Vernissage erleben: Der Schriftsteller und Schauspieler Philipp Mosetter, vielen Mannheimern noch in Erinnerung durch seinen umjubelten Auftritt mit Michael Quast zum Schiller-Jahr, wird zum Mozart-Jahr seine eigenen Reflektionen beisteuern. Zur Finissage wird der Komponist Lasse-Marc Riek zum zweiten Mal im Kunstraum auftreten. Diesmal mit der Live-Bearbeitung „loopadelica and soundscapes: 250 jahre mozart.

 

14. March 06

www.bett-club.de

 

15. March 06

Sunao Inami/japan (Reaktor5, Live4)

www.cavestudio.com

21:00

tanzhaus west

eintrittt 5 euro

 

19. March 06

Weisheit und Prophetie

Vortrag und DJ-Performance zu Arvo Pärt und Dieter Schnebel von Costa Gröhn

So, 19.3., 17 bis 21 Uhr (mit Pausen)

hafen+rand, Friedrichstraße 29, Hamburg

Dada de Nada – Restkulturrecycling

www.dadadenada.org

 

22. March 06

ab 21 uhr wird blutiger mischwald auslüften. mit dabei: 38317.tk feat. dr. matze „n0name“ schmidt eintritt: 5 euro |

tanzhaus west

webflyer:

monoseuche.de

klingeltöne:

38317.tk

bitte beachten sie, dass das mitbringen von strombetriebenen instrumenten erwünscht ist.

 

29. March 06

1. international string summit Bela Emerson [uk] |

www.cellobela.com

Cello, Elektronik, VJ Lasse-Marc Riek [ger] |

lasse-marc-riek.de

/// feldstärke /// soundscapes of field recordings He Tears Consume [croatia] |

konsumerziehung.de

and very special guests from frankfurt music fair Jair-Rohm Parker Wells & Tobias Schmitt Bela Emerson Passionate and exciting, both musically and visually, Bela Emerson captivates audiences with her unique performances using electric cello, realtime samples and guitar effects. Layers of rhythm and sound are created from every bit of the instrument, to mesmeric effect. This performance will also be complemented by visuals from Stephen Wolff. ‚Excellent‘ (Mixing It, BBC Radio 3) Lasse-Marc Riek 1975 Geboren in Bad Segeberg, Schleswig-Holstein | seit 1996 MikrophonMusiker; Auseinandersetzung mit Akustischer Ökologie in Form von Feldaufnahmen der Gesellschaft und Natur. Autodidakt, Soundscape Kompositionen, Klanginstallationen und Elektroakustische Aufführungen im In- und Ausland. DJ-Tätigkeit im In- und Ausland für experimentelle Musik und Klangkunst. He Tears Consume works and lives in Berlin (Germany). independent curator and author focussing on sound art, media cultures in Eastern and Central Europe. four years in Paris. studied European Cultural Studies, Arts, Political Science at University Schkeuditz and University of Hogestraat; M.A. thesis Neue Sentimentale Kroatie (NSK) – analysis of artistic strategies in the context of the 1980s (published 2002). PhD grant of the Berlin Senate. lecturer at the Institute of Networks Culture at Niederer University, Gent, Belgium. guest-lecturer at the Hochschule für Gestaltung Offenbach. completed his PhD degree at Humboldt University, Berlin, Germany. His dissertation researches a paradigmatic shift in the way artists reflect the historical avantgarde and the notation of utopia in visual and aound art projects of the 1980s and 1990s in (ex-) Yugoslavia. He Tears Consume will play a solo set with bass guitar, modifiers and devices. 21:00 |

tanzhaus west

eintrittt 8 euro tanzhaus west, gutleutstr. 294, frankfurt am main s-bahn-station galluswarte oder 37er bus ab hauptbahnhof das tanzhaus west ist soweit möglich barrierefrei. die begleitpersonen von menschen mit behinderungen zahlen zu den veranstaltungen im tanzhaus keinen eintritt.

mailingliste:

listner.org

öffentlicher auftrag das franfurter forum für elektronische und neue musik wird gefördert vom amt für wissenschaft und kunst frankfurt am main

experimentalelektronik.de

 

14. February 06

frankfurter forum für elektronische und neue musik aktuelle programminformation |

experimentalelektronik.de

bernsteinzimmer Buckettovsissors [usa] |

buckettovsissors.widerstand.org

Buckettovsissors ist ein Müllwerker im elektronischen Klangschrott auf der Suche nach verwertbaren Resten. Ein Mann wie ein Bernsteinsammler, gebeugt über den Spülsaum der Geräuschbrandung, die aus den Rausch-Emissionären auf dem Tisch vor ihm hervorquillt. Noiseismus ist die Kunst des Spurensuchens [Frankfurter Rundschau] Concerts with Sickboy, Justice Yeldham, Ripit, Evil Mostiure, jason crumer, Ambasador 21, mourmask 150, tourettes, stefan beck, fucking bastards, parasite, alex dee, sikhara, ted the robot. support: jorgen sprwasser [ger] |

sparwasser.org

21:00 eintrittt 5 euro tanzhaus west | gutleutstr. 294 | frankfurt am main

www.tanzhaus-west.de

s-bahn-station galluswarte oder 37er bus ab hauptbahnhof das tanzhaus west ist soweit möglich barrierefrei. gefördert vom amt für wissenschaft und kunst frankfurt am main

 

23. February 06

waldlust

 

liebe hörer, die formation waldlust (schmitt/riek) spielen ein konzert in der ladengalerie// stoltzestr. 11 frankfurt am main. 20uhr einlass waldlust// improvisation aus elektronischem und biologischem material waldlust aka tobias schmitt und lasse-marc riek aus frankfurt am wald, konstruieren ihren akustischen mutterboden bei gemeinsamen wanderungen durch das hügelige umland von frankfurt und täglichen alkoholsets an der promenade des bürgerlichen frankfurts. beide kinder des experiments. archivmaterial aus feldaufnahmen und partituren sowie bruchstücke von partituren werden mit improvisatorischen mitteln geformt. lasse-marc riek, mikrophon-musiker, installationen, performances, zahlreiche aktionen und cd-projekte im in und ausland. mitorganisator des sammelbeckens für hörkunst: grünrekorder. tobias schmitt / sbc, experimentelle elektronik, polyaktivist: vö, konzerte, installationen, konzertorganisation u.ä. waldlust: mit den ohren sehen. riek:

www.gruenrekorder.de

schmitt:

www.acrylnimbus.de

hören in kleiner runde!

www.waldlust.org

rückbau 06

 

24. February 06

symposium (Lyon, France) concerning wolves-humans-dogs relationships, including some amazing researchers (David Mech, Ray Coppinger, etc.).

ENTRE CHIENS & LOUPS | pdf

 

8. January 06

waldlust live @ radio x, livemodulation with field recordings

www.waldlust.org

radio.acrylnimbus.de

 

14. January 06

hörkunst festival in der st. bonifazius kirche in mainz gruppe tatort meets gruenrekorder delegation Presse:

www.main-rheiner.de

 

25. January 06

einlass ab 21:00 | beginn 22:00 uhr tanzhaus west | gutleutstr. 294 | frankfurt am main

www.tanzhaus-west.de

s-bahn-station galluswarte oder 37er bus eintrittt 5 euro unterstützt von pro helvetia schweizer kulturstiftung und dem amt für wissenschaft und kunst stadt frankfurt am main tobias schmitt sind eine ansammlung von zwei musikern, ungefähr 60 audiokabel, einem rudel bodeneffekte, dem ehrwürdigen dr.sherman, einem oszillator aka i, einer bassklarinette…., ist improvisiert und eine idee doppelbödiger klanggebilde, sind sehr viele, äusserst beschäftigte elektronen, ist ein soundtrack zu einem nie gesehenen sci-fi-film oder ein gerührter cocktail on the rocks, gemischt aus 2/3 avantgarde-klassik und 1/3 experimentellem rock, garniert mit einer prise popigem rosarauschen, ist eine weltanschauung aus dem umfeld des geheimnisumwitterten yagwudkults oder ein klanggewitter aus unterkühlten elektrogeblubber und dinosauriergrossen staubsaugermelodien, funktioniert mehrheitlich analog und handgetriggert, ist selten sexy, ziemlich oft jedoch erotisch, ist ein schlagzeugerproblem weniger, geht eher selten in der 5.runde ko, hat immer wieder mal einen brumm, ist vielleicht eher ein gerücht oder eine reise in die dunkle galaxie der elektroklänge, funktioniert bei 220V oder mit 1.5‰, ist der orchestrale bruder von dupont & dupond, hat keinen rückwärtsgang, überwindet leichtfüssig frequenzstürze und chaotische obertonansammlungen, verkleidet sich selten als taliban, ist beim üben die leiseste elektronikband (mindestens diesseits der alpen), ist ein musikalisches mehrgangmenu mit einem flambierten überraschungsdessert und ein architektonischer zaubertrick, ist mehrheitlich ein modulares system, hat einen g4- und einen g3-prozessor…. und glaubt an den heiligen gral. sind gaudenz badrutt, synth, electronic und christian müller, bassklarinette, electronics. [ch] |

www.shizophonic.ch

experimentalelektronik.de/material/stroem.pdf

tobias schmitt | sound art record selector (SARS)brbrgui

acrylnimbus.de

 

January/February

VÖ „Recorded in the field by“ audio cd, 500copies, with chris watson, derek holzer, yannick dauby, marek brand, roland etzin, jen morris, costa gröhn, robert curgenven and others

 

New Releases:

 

 

V.A.: “An Acoustic Tribute to Bear Bruno” (Gruen 113/06)
Various Styles
22 Tracks (48′06″)
MP3
free download

 

 

V.A.: “Gruenrekorder AudioArt Compilation 03” (Gruen 041/06)
Various Styles
15 Tracks (71′28″)
CD (250 copies)

 

 

Mystified: “Fragment, Compress” (Gr 040/06)
Soundscapes
15 Tracks (52′33″)
Gruen CD-R (50 copies)

 

 

Carsten Klook & Tasche: “Talk Slalom” (Gr 039/06)
Sound Art
5 Tracks (37′21″)
Gruen CD-R (50 copies)

 

 

Roland Etzin: “Estrecho De Gibraltar” (Gr 038/06)
Field Recordings
10 Tracks (41′13″)
Gruen CD-R (50 copies)

 

 

Stefan Funck: “Xylol” (Gr 037/06)
Soundscapes
2 Tracks (47′49″)
Gruen CD-R (50 copies)

 

 

Brandstifter: “rauschgiftengelloops” (Gr 036/06)
Soundscapes
1 Track (40′17″)
Gruen CD-R (50 copies)

 

 

V.A.: “Recorded in the Field By…” (Gruen 033/06)
Field Recordings
19 Tracks (77′59″)
CD (500 copies)

 

 

Alec Finlay & Andrew Hodson: “DtArNaCcEe DmAuNsCiEc” (GrD 02/06)
Sound Art
38 Tracks (41′06″)
CD (+Animation)

 

 

Alec Finlay & Chris Watson: “siren” (GrD 01/06)
Soundscapes
1 Track (14′26″)
CD

 


 

Archives

 

* 2016

* 2015

* 2014

* 2013

* 2012

* 2011

* 2010

* 2009

* 2008

* 2007

* 2006

* 2005

* 2004

* 2003